Antrag im Regionalausschuss Alstertal 31.01.2018
Interfraktioneller Antrag der CDU-Fraktion und der LFG

Der Abgeordneten der CDU-Fraktion Heinz Seier, Sören Niehaus, Thomas Mühlenkamp, Silke Bertram und der LFG, Frau Daniel

Verkehrssicherheit an der Einmündung Harksheider Straße/ Moorhof herstellen.

Die Harksheider Straße im Stadtteil Poppenbüttel ist eine Bezirksstraße mit einem sehr hohen Verkehrsaufkommen. In diesem Stadtteil wohnen und leben sehr viele ältere Menschen mit Behinderungen, die mit Gehwagen und Rollatoren im öffentlichen Verkehrsraum unterwegs sind.

Besonders in den Frühen Morgenstunden von 6.30 Uhr bis 9:00 Uhr und in den Nachmittags- bzw. Abendstunden von 16:00 bis 18:00 Uhr ist die Harksheider Straße in Richtung stadteinwärts und Richtung Norderstedt sehr stark von Pkw- und Lkw-Verkehr frequentiert. Staus und teilweiser Stillstand sind dadurch vorprogrammiert. Eine der verkehrlichen Problemzonen ist die Einmündung Harksheider Straße/ Moorhof. An dieser Einmündung findet ein ständiger Fluss von Fahrzeugen, Fußgängern und Radfahrern statt. Aus dem Moorhof und dem dort befindlichen Parkplatz des kleinen Einkaufszentrums kommen ständig Fahrzeuge, die nach links bzw. rechts in die Harksheider Straße einbiegen möchten. Die Vorfahrt wird durch das Verkehrszeichen der StVO § 41, Abs. 2 Zeichen 206 (Halt, Vorfahrt achten) für die abbiegenden Fahrzeuge aus dem Moorhof geregelt. Zu dem sehr starken beidseitigen Fahrzeugverkehr kommen noch Fußgänger und Radfahrer, die den Radweg in beide Richtungen benutzen, hinzu. Obgleich der Radweg nur in Fahrtrichtung stadtauswärts freigegeben ist. Unmittelbar neben der Einmündung befindet sich eine Sprunginsel für Fußgänger, die ebenfalls vielfach genutzt wird für die Querung der Straße, um in das dortige Ärztezentrum und die Geschäfte zu gelangen.

Diese kompakte Gemengelage der unterschiedlichsten Verkehrsteilnehmer wie Pkw, Lkw, Motorrad- und Radfahrern als auch Fußgängern führt beim Linksabbiegen aus dem Moorhof in die Harksheider Straße zu gefährlichen Verkehrssituationen, insbesondere dann, wenn Linksabbieger durch ihr Verhalten den rechten Fahrstreifen blockieren, dann in die vorhandene Lücke stoßen und querende Fußgänger an der Sprunginsel gefährden.

Auch Radfahrer, die entgegen der Fahrtrichtung die Einmündung queren, sorgen oftmals für gefährliche und kaum zu überschaubare Gefahrensituationen.

An dieser Einmündung hat sich eine potentielle Gefahrenlage entwickelt, die nur durch eine vernünftige Verkehrsführung gelöst werden dann.

Vor diesem Hintergrund wird die Bezirksversammlung gebeten, folgenden Beschluss zu fassen

Beschlussfassung:

  1. Die zuständige Behörde wird gebeten, das Linksabbiegen vom Moorhof in die Harksheider Straße aufzuheben und nur noch ein Rechtsabbiegen zu erlauben.
  2. Hinweisschilder für die Verkehrsteilnehmer zu installieren, wie diese dann in Zukunft den Poppenbütteler Weg bzw. Saseler Damm anfahren können (z.B. über die Ulzburger Straße).

Verkehrssicherheit

Liberale Fraktionsgemeinschaft

Logo 2 t